Healthy

Ein paar kurze Worte zu meinem Projekt.

Anfangs wollte ich ähnlich wie Huxleys „Schöne neue Welt“ oder Orwells „1984“ die bedrückende Aussicht auf eine entindividualisierte Zukunft zeigen in der Augmented Reality unsere Wahrnehmung bestimmt, natürlich wie sollte es anders sein, im Sinne eines finsteren Regimes.
Eine der Ideen die mich am meisten beschäftigte war dabei die eines intelligenten AR-Spiegels, vergleichbar mit dem „sprechenden“ Spiegel aus George Lucas „THX 1138“. Dieser Spiegel sollte, sobald man davor steht, über den Körper des Betrachters spezifische Informationslayer zeigen, Vitaldaten, Hautprobleme, Werbung für Haarpflegeprodukte usw. Den ganzen Endzeitquatsch hab ich letztlich über Bord geworfen und mich auf ein “freundliches” Überwachungssystem beschränkt dass die Gesundheit checkt und mit den Mitteln der Augmented Reality die Daten orts- und kontextspezifisch präsentiert.

Problemstellung:

  • Unser Gesundheitssystem steht vor gewaltigen Herausforderungen, insbesondere durch den demographischen Wandel
  • Wie kann man seine eigene Gesundheit besser kontrollieren und über längere Zeiträume verfolgen.
  • Was passiert mit den Daten und wie werden diese verarbeitet.


Lösung:

Ein System welches fortlaufend Daten aufnimmt, sie verarbeitet und dem User zur Verfügung stellt. Dieser kann entscheiden ob er die Daten für sich behält oder diese an bestimmte Infosphären weitergibt. Dies können Ärzte sein oder andere User. Beispiel: Schlafprobleme. Das System erkennt durch Sensoren dass man sich in der Nacht ungewöhnlich oft bewegt. Ob man die gesammelten Daten an einen Arzt sendet zu einer Ferndiagnose oder diese an andere User weitergibt um Ratschläge und Erfahrungsberichte zu erhalten ist einem selbst überlassen.

Datenfluss:

Healthy ist überall:

Folgen:

Healthy wäre insbesondere für solche Menschen ein Vorteil die ihrer eigenen Gesundheit keine besondere Beachtung schenken und mittels Healthy in der Lage wären sich selbst zu überwachen ohne etwas dafür zu tun, die Arbeit übernimmt das System. Der AR-Spiegel würde als private Ambulanz die Daten über den Körper projizieren.

Die gesammelten Daten wären nicht nur für den User interessant sondern insbesondere für die Krankenkassen und Pharmaunternehmen. Umso wichtiger ist das Recht auf Informelle Selbstbestimmung. Ansonsten dürfte das “freundliches” Überwachungssystem sich letztlich in den dystopischen Alptraum verwandeln den Orwell vor Augen hatte als er 1984 schrieb.

Interface mit Augmented Reality:

Infofilm:

Leider noch nicht ganz fertig aber ich arbeite weiter daran sobald ich etwas mehr Zeit habe.

Work in progress. I hope that I can finish the film this semester or during the semester break.